• slide

Freitag, 21. Oktober 2016, 9 bis 15 Uhr
Stralsund

Interkulturelle Praxis

spezifische Problembereiche im Vorfeld interkultureller Beratung
mit Jana Michael

Die Angebote, die Menschen mit Migrationshintergrund in Mecklenburg-Vorpommern und auch deutschlandweit nutzen können, um sich zu integrieren, werden oft von der Zielgruppe nicht wahrgenommen oder verstanden. Das führt zu Unverständnis auf beiden Seiten – Fachkräften und MigrantInnen.

Es zeigt sich, dass Werte wie Toleranz, Gleichstellung der Frauen, gewaltfreie Erziehung, Familienplanung, Bedeutung der Familie und die Rolle des Kindes in unserer Gesellschaft sowie die der Hebammen, Krippen, Kitas, Schulen, ÄrztInnen, Jugendämtern und anderen Fachberatungen von MigrantInnen anders bewertet werden und die Erwartungen nicht der Realität entsprechen.

Das Seminar richtet sich vorrangig an Fachkräfte. Es wird die TRIAS in der Beratungsarbeit vorgestellt, kulturelle Kompetenzen gestärkt und Fachkenntnisse zu ausgewählten Themen mit dem „Gender-Blick“ angeboten.

Themen:

- Fachkräfte und ihre Rolle in der Beratungsarbeit für MigrantInnen; psychologische Seite der Migration
- MigrantInnen und die Erwartungen an die Fachkräfte
- kultursensitive Frühpädagogik; zwischen Frühen Hilfen und migrationssensiblem Kinderschutz
- Rolle von Sprachen; die Beziehung von Entwicklung und Kultur
- Familienplanung, Familienkonstellationen, Familienzusammenhalt in Deutschland und die Rolle der Frauen darin
- Erziehungsstrategien – geschlechter- und generationenübergreifende Weitergabe von Kultur
- Kulturen elterlicher Strategien, bilinguale Erziehung - Sprache
- Situationen - frühpädagogische Praxis: Kontakt mit Eltern, Spielsituationen, Sprache...
- Trauma und Kinder traumatisierter Eltern

Die Teilnahmegebühr beträgt 15,00 EUR. Das Seminar wird gefördert durch das Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales MV.

Wir bitten um Anmeldung bis zum 5. Oktober 2016.

Anmeldung

Rücktrittsbedingungen:

Veranstaltungen

Bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn ist eine Abmeldung, ohne Stornogebühren, jederzeit möglich. Danach beträgt die Stornogebühr 50%. Ab dem 7. Tag vor Veranstaltungsbeginn beträgt die Stornogebühr 100%. Anstelle einer Stornierung kann jederzeit eine geeignete Ersatzperson benannt werden.

Es besteht kein Erstattungsanspruch auf den Kursbeitrag bei Abmeldung zu Veranstaltungsbeginn, bei Nichtteilnahme oder Seminarabbruch von Seiten der Teilnehmenden.

Reisen

Bis zum 60. Tag vor Reiseantritt ist ein kostenfreier Rücktritt möglich. Danach gelten folgende Staffelungen:

-bis zum 31. Tag vor Reiseantritt 50 %

-ab dem 30. Tag vor Reiseantritt 70 %

-ab dem 14. Tag vor Reiseantritt 90 %