• slide

Montag/Dienstag, 17./18. Oktober 2016, jeweils 9.30 bis 16 Uhr
Frauenbildungsnetz MV e. V., Heiligengeisthof 3, 18055 Rostock

Gleichstellungsarbeit

vor dem Hintergrund des neuen Bundesgleichstellungsgesetzes

Gleichstellungsarbeit erfordert weitreichende Fachkenntnisse des Gleichstellungsrechts genauso wie Kommunikations- und Kreativitätstechniken zur Bestimmung der eigenen Position und zur Entwicklung praktikabler Handlungsstrategien.

Das Seminar gibt einen Überblick über das Thema „Gleichstellung“ in Deutschland sowie den Aufbau des Bundesgleichstellungsgesetzes vor dem Hintergrund der Novellierung 2015. Außerdem werden Schnittstellen zum Landesgleichstellungsgesetz MV beleuchtet, Kommunikations- und Kreativitätstechniken zur Bestimmung der eigenen Position vorgestellt und praktikable Handlungsstrategien entwickelt.

Inhalte:

- Einführung in die Gleichstellungspolitik in Deutschland (Geschichte und Entwicklung der Gleichstellungsgesetzgebung in Deutschland)

- Das Bundesgleichstellungsgesetz (Allgemeiner Überblick, Stellenbesetzungsverfahren, Ausschreibung, Auswahl, Quotenregelung, Fortbildung, Gleichstellungsplan, Regelungen zur Vereinbarkeit von Erwerbs- und Privatleben)

- Das Landesgleichstellungsgesetz MV (Allgemeiner Überblick), Schnittstellen zwischen Bundes- und Landesgleichstellungsgesetz

- Gleichstellungsbeauftragte (Bundesgleichstellungsgesetz) (Rechtsstellung, Aufgaben, Informations- und Mitwirkungsrechte, Einspruchs- und Klageverfahren)

- Gremienarbeit, Kommunikationsstrategien, Vernetzungsknowhow, Literaturtipps, Hilfestellungen

Darüber hinaus können Sie natürlich alle Fragen aus dem Bereich „loswerden“, die Sie sonst noch beschäftigen. Als Referentinnen stehen Brigitte Pleß und Dipl.-Päd. Martina Winkelmann zur Verfügung.

Teilnahmebeitrag: 175,00 EUR (87,50 EUR pro Tag)
Wir weisen in diesem Zusammenhang auf § 10 Abs. 5 BGleiG hin („Der Gleichstellungsbeauftragten und ihren Stellvertreterinnen ist zu Beginn und während ihrer Amtszeit Gelegenheit zur Fortbildung, insbesondere auf den Gebieten des Gleichstellungsrechts, des Rechts des öffentlichen Dienstes sowie des Personalvertretungs-, Organisations- und des Haushaltsrechts, zu geben.“).

Wir bitten um Anmeldung bis zum 30. September 2016.

Anmeldung

Rücktrittsbedingungen:

Veranstaltungen

Bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn ist eine Abmeldung, ohne Stornogebühren, jederzeit möglich. Danach beträgt die Stornogebühr 50%. Ab dem 7. Tag vor Veranstaltungsbeginn beträgt die Stornogebühr 100%. Anstelle einer Stornierung kann jederzeit eine geeignete Ersatzperson benannt werden.

Es besteht kein Erstattungsanspruch auf den Kursbeitrag bei Abmeldung zu Veranstaltungsbeginn, bei Nichtteilnahme oder Seminarabbruch von Seiten der Teilnehmenden.

Reisen

Bis zum 60. Tag vor Reiseantritt ist ein kostenfreier Rücktritt möglich. Danach gelten folgende Staffelungen:

-bis zum 31. Tag vor Reiseantritt 50 %

-ab dem 30. Tag vor Reiseantritt 70 %

-ab dem 14. Tag vor Reiseantritt 90 %