• slide

20. April 2017, 17 Uhr
Frauenbildungsnetz MV e. V., Heiligengeisthof 3, 18055 Rostock

Nein heißt Nein - Die Reform des Sexualstrafrechts

Diskussionsrunde

In Deutschland erlebt jede 7. Frau mindestens einmal in ihrem Leben schwere sexualisierte Gewalt. Jährlich werden ca. 8000 Vergewaltigungen angezeigt. Der Anteil der Frauen, die eine erlebte Vergewaltigung nicht anzeigen, ist sehr hoch und bewegt sich zwischen 85% und 95%.

Nur ein Bruchteil der Anzeigen führt zu einer Verurteilung. Aus diesem Grunde hat der Deutsche Bundestag im Juli 2016 das Sexualstrafrecht verschärft. In Zukunft ist das Prinzip „Nein heißt Nein“ festgeschrieben. Damit sollen die Rechte der Opfer gestärkt werden. Aber es gibt auch deutliche Kritik am neuen Gesetz.

Die Veranstaltung widmet sich der Novellierung des Sexualstrafrechts. Gemeinsam mit Sonja Steffen, MdB, Verina Speckin, Vorsitzende der ASJ Mecklenburg-Vorpommern, Ruth Meyer, MISS „Klatschmohn“ Beratungsstelle für Betroffene sexualisierter Gewalt in Bergen auf Rügen und Ihnen wollen wir über die Hintergründe, Kritikpunkte und Erfahrungen diskutieren. Moderiert wird die Veranstaltung von Sandra Wandt.

Die Veranstaltung ist ein Kooperationsprojekt der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF), der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Juristinnen und Juristen (ASJ) und von G3 - gender gestaltet gesellschaft.

Flyer Nein heißt Nein

Anmeldung

Rücktrittsbedingungen:

Veranstaltungen

Bis Anmeldeschluss ist eine Abmeldung jederzeit möglich. Es entstehen keine Stornogebühren. Bei Absagen danach beträgt die Stornogebühr 100%. Anstelle einer Stornierung kann jederzeit eine geeignete Ersatzperson benannt werden. Wenn ein/e Interessent/in von der Warteliste nachrücken kann, entfällt die Stornogebühr.

Es besteht kein Erstattungsanspruch auf den Kursbeitrag bei Abmeldung zu Veranstaltungsbeginn, bei Nichtteilnahme oder Seminarabbruch von Seiten der Teilnehmenden.

Reisen

Bis zum 60. Tag vor Reiseantritt ist ein kostenfreier Rücktritt möglich. Danach gelten folgende Staffelungen:

-bis zum 31. Tag vor Reiseantritt 50 %

-ab dem 30. Tag vor Reiseantritt 70 %

-ab dem 14. Tag vor Reiseantritt 90 %