• slide

Montag, 6. November 2017, 10 bis 14 Uhr
Rostocker Rathaus, Bürgerschaftssaal, Neuer Markt 1, 18055 Rostock

Unverzichtbar oder überholt?

Kommunale Gleichstellungsarbeit in Mecklenburg-Vorpommern

Die erste kommunale Frauenbeauftragte in der Bundesrepublik nahm 1982 in Köln ihren Dienst auf. Das ist 35 Jahre her. Viel wurde erreicht, viel bleibt noch zu tun.

Die hauptamtlichen Gleichstellungsbeauftragten in den Kommunen haben sich als innovative Kraft in den Verwaltungen gezeigt und müssen dennoch ihren Platz immer wieder behaupten.

Gleichstellungspolitische Strategien haben sich weiterentwickelt. Frauenförderung wurde um Gender Mainstreaming ergänzt. Diversity-Konzepte haben die Vielfalt der Lebensbedingungen in den Vordergrund gerückt. Antidiskriminierungsforderungen wurden durch das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz voran gebracht.

Und dennoch ist viel zu tun. Die Gutachten zu den Gleichstellungsberichten der Bundesregierung zeigen deutlich, welche Wege noch zu beschreiten sind, bevor die tatsächliche Gleichstellung von Frauen und Männern erreicht ist.

- Wie sind die Gleichstellungsbeauftragten in Mecklenburg-Vorpommern aufgestellt?
- Welche Aufgaben erfüllen sie mit welchen Ressourcen?
- Und werden sie überhaupt noch gebraucht?

Wir wollen in der Tagung all diese Fragen beleuchten und gleichzeitig in die Zukunft schauen.

Die Veranstaltung ist ein Kooperationsprojekt der LAG der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten Mecklenburg-Vorpommern und des Frauenbildungsnetzes MV e. V., mit finanzieller Unterstützung des Ministeriums für Soziales, Integration und Gleichstellung Mecklenburg-Vorpommern.

Flyer Unverzichtbar oder überholt?

Wir bitten um Anmeldung bis zum 6. Oktober 2017.

Anmeldung

Rücktrittsbedingungen:

Veranstaltungen

Bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn ist eine Abmeldung, ohne Stornogebühren, jederzeit möglich. Danach beträgt die Stornogebühr 50%. Ab dem 7. Tag vor Veranstaltungsbeginn beträgt die Stornogebühr 100%. Anstelle einer Stornierung kann jederzeit eine geeignete Ersatzperson benannt werden.

Es besteht kein Erstattungsanspruch auf den Kursbeitrag bei Abmeldung zu Veranstaltungsbeginn, bei Nichtteilnahme oder Seminarabbruch von Seiten der Teilnehmenden.

Reisen

Bis zum 60. Tag vor Reiseantritt ist ein kostenfreier Rücktritt möglich. Danach gelten folgende Staffelungen:

-bis zum 31. Tag vor Reiseantritt 50 %

-ab dem 30. Tag vor Reiseantritt 70 %

-ab dem 14. Tag vor Reiseantritt 90 %